Dorfschmiede

Gemütliches Ambiente bei offenem Feuer
Wirtsleute Wolfgang Bruckner, Gabriela Mayrhofer
Spareribs, Speisen vom Gustino Strohschwein
Wirtshaus für Zuhause
Stimmiger Gastgarten
Hier wurden einst Hufe geschmiedet

Es ist hinlänglich bekannt: Ein Besuch der Dorfschmiede in Ludwigsdorf bei Zeillern verbessert den Gemütszustand. Gäste sind Feuer und Flamme. Das hat mehrere Gründe: Bei der Küche von Wolfgang Bruckner handelt es sich um eine bodenständige, regional angehauchte Wirtshausküche, die mit einem ursprünglichen Zugang begeistert. Das urige Lokal könnte fast noch als Geheimtipp durchgehen. Aber eben nur fast. Der Ruf der vorzüglichen Gerichte hat längst diese Breitengrade verlassen. Bei den Vorspeisen ist es die Mostviertler Rahmsuppe, die den Geschmack der Region wiedergibt. Der ofenfrische Krustenschweinsbraten mit Erdäpfelknödeln und Speckkraut ist ein Gedicht. Klassisch und nie verkehrt sind Rindsgulasch, Wirtshaus-Curry und das ausgezeichnete Rahmbeuschel.

Vom Hufeisenschmied zum Gastwirt

Bei der Dorfschmiede handelt es sich um einen Familienbetrieb. Wo einst der Vater von Wolfgang Bruckner Hufeisen schmiedete, verschmolzen 1992 Gaststätte und Schmiede zu einer harmonischen Einheit. Ein mächtiger Amboss und das offene Kaminfeuer geben dem Lokal heute ein besonderes Flair. Doch nicht nur die Räumlichkeiten der ehemaligen Schmiede erzählen Geschichte. Der Tradition verpflichtet sind und bleiben auch die regionsbezogenen Speisen – Most und Birne treten dabei gerne ins Rampenlicht und sorgen für Gesprächsstoff. In den Sommermonaten liegt der Duft von Gegrilltem in der Luft. Nicht im Wirtshaus, sondern auf der gemütlichen Terrasse. Ja, Feste werden hier gerne gefeiert. Auch im Festsaal, der Platz für 60 Personen bietet.

Öffnungszeiten

  • Montag:
    geschlossen
  • Dienstag:
    geschlossen
  • Mittwoch:
    16:00 bis 01:00
  • Donnerstag:
    16:00 bis 01:00
  • Freitag:
    16:00 bis 01:00
  • Samstag:
    10:00 bis 01:00
  • Sonntag:
    10:00 bis 15:00
  • Feiertag:
    geschlossen