Ausflugsziel

Autofrei unterwegs in der Wachau

  • Kinderwagen-
    gerecht
  • Hunde
    erlaubt

Dank des innovativen Mobilitätskonzeptes in der Wachau ist die Benützung des Autos völlig überflüssig. Mit der Tageskarte Wachau sind nun alle Orte und Sehenswürdigkeiten bequem und umweltschonend zu erreichen. Sie können einen Tag lang kostenlos mit allen Wachau-Linien WL 1 bis WL 7 fahren und mit den drei Donaufähren auch ganz einfach das Ufer wechseln.

Wachau-Linien: Die Niederflurbusse bringen Sie am Nordufer im Stundentakt, am Südufer im Zweistundentakt an Ihr Ziel.

Rufbusse: Fahren bei Bedarf zwischen Spitz und Emmersdorf und Jauerling sowie zwischen Krems und Göttweig.

Radtramper (Bus WL1a): 2 x tgl. zwischen dem Bahnhof Krems und Melk.

Fähren: Fähre Spitz–Arnsdorf, ganzjährig Fähre Weißenkirchen–St. Lorenz, 8. April bis Ende Oktober Fähre Dürnstein–Rossatz, 7. April bis 8. Oktober (einmalige Überfahrt!) Die Kosten für den Radtransport in Bus und Fähre sind nicht inkludiert!

Geöffnet: Die genauen Fahrpläne erhalten Sie unter www.wachau.at/anreise.

Ausgabestellen der Tageskarte:
Krems Tourismus GmbH
3500 Krems
Utzstraße 1
Tel. 02732/826 76

Wachau-Info-Center Melk
3390 Melk
Kremser Straße 5
Tel. 02752/511 60

Infostelle Spitz
3620 Spitz
Mittergasse 3a
Tel. 02713/23 63

Infostelle Emmersdorf
3644 Emmersdorf 22
Tel. 02752/700 10

www.wachau.at/infostellen

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Öffnungszeiten der Infostellen! www.wachau.at

Tipp

„Best of Wachau“: Freuen Sie sich auf authentische Genusserlebnisse auf höchstem Niveau bei 52 Best-of-Wachau-Gastgebern. www.bestof-wachau.at

Routenplaner für öffentliche Verkehrsmittel

Kommentare (7)

Eigenen Kommentar abgeben
  • Christine schrieb am 05.07.2017 um 15:04 Uhr

    Gilt NICHT für Fähre Dürnstein/Rossatz

    Als ich letzten Sonntag mit der Tageskarte Wachau mit der Fähre von Rossatz nach Dürnstein wollte, wurde diese nicht akzeptiert! Es ging nur um den Personentransport, ich hatte kein Fahrrad dabei.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Silvia schrieb am 29.04.2017 um 12:12 Uhr

    Am Wochenende schwierig die Tageskarte zu bekommen

    Liebes NÖ-Card-Team,
    Wir möchten morgen, Sonntag, die NÖ-Card gegen die Tageskarte Wachau eintauschen, um eine kombinierte Bus/Fähr/Wandertour zu machen. Leider ist das sehr schwierig, denn von den 4 angeführten Stellen haben Spitz und Emmersdorf am Sonntag geschlossen, Krems erst ab 11 Uhr und Melk ab 10 Uhr geöffnet. Wenn wir die Karte möchten, sind wir also gezwungen, zuerst einen der beiden Orte anzufahren, so lange zu warten, bis die Ausgabestelle öffnet, dann weiter zu unserem Wanderausgangspunkt zu fahren. Bis dahin ist es schon Mittag.
    Wäre es möglich, mehrere Ausgabestellen einzurichten, z.B. andere NÖ-Card-Vertragspartner in der Wachau oder während der Woche im NÖ-Card-Büro in Wien?
    Vielen Dank und freundliche Grüße,
    Silvia

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Christine Kasper schrieb am 29.07.2017 um 20:28 Uhr

      AW: Am Wochenende schwierig die Tageskarte zu bekommen

      Am besten löst man die Karte schon vorab, bei einem anderen Besuch. Es handelt sich um eine Tageskarte. Dann muss man am gewünschten Tag nur mehr das Datum einsetzen.

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Martin Gal schrieb am 26.03.2017 um 21:11 Uhr

    Autofrei ist nur ein Werbegag

    Auch im Autobus kostet der Radtransport zusätzlich 2 Euro. Ich habe unverständlicherweise sogar für mein zusammengelegtes Faltrad zahlen müssen, obwohl es sich wie ein Gepäcksstück im Bus und nicht am Fahrradanhänger befand. Der Fahrradanhänger ist vollkommen offen und hat übrigens nur Felgenklemmen, in die die Räder quer zur Fahrtrichtung hineingesteckt werden. Der Bus fährt auf der Landstraße mit 100km/h und mehr. Der Fahrtwind drückt die Räder nach hinten, wodurch die Felgen starken Belastungen ausgesetzt und möglicherweise verbogen werden. Die Fahrradrahmen können nicht fixiert werden. Insgesamt wirkt die Masche mit der sanften Mobilität in der Wachau in keinster Weise authentisch. In Wirklichkeit haben hier Autos Vorrang. Viele Abschnitte der Radrouten führen auf Gehsteigen entlang von Bundesstraßen und man darf die Dieselabgase einatmen. "Autofrei in der Wachau" weckt leider falsche Erwartungen. In dieser Hinsicht ist die Wachau leider noch im 20. Jhd. zurückgeblieben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Jürgen schrieb am 12.08.2015 um 16:14 Uhr

    Räder auf den Fhären nicht kostenlos

    Alle die einen Tag in der Wachau mit dem Fahrad planen müssen bachten, daß auf den Fähren nur der Transport von Personen kostenlos ist. Für die Fahrräder muss bei der Überquerung extra bezahlt werden.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • G schrieb am 13.06.2016 um 22:48 Uhr

      AW: Räder auf den Fhären nicht kostenlos

      Achtung: Weder der Personen- noch Radtransport ist bei den 3 Rollfähren für NÖ-Card-Besitzer gatis. Wir mussten heute erfahren dass das anscheinend leider schon nicht mehr inkludiert ist.

      Auf diesen Kommentar antworten
      • CARDi schrieb am 14.06.2016 um 10:04 Uhr

        AW: AW: Räder auf den Fhären nicht kostenlos

        Lieber CARD-Inhaber!

        Wie im Eintrag oben bzw. in unserem CARD-Führer angegeben, ist die einmalige Überfahrt mit den Fähren Spitz-Arnsdorf, Weißenkirchen-St. Lorenz und Dürnstein-Rossatz für CARD-Inhaber gratis. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie sich mit der Niederösterreich-CARD vorab ein Tagesticket für das Angebot "Autofrei unterwegs in der Wachau" in einer der angegebenen Infostellen lösen. Sollten Sie bei einer Fährstation falsch informiert worden sein, bitte informieren Sie uns kurz darüber, wo das war. Dann können wir gerne mit den Zuständigen Kontakt aufnehmen. Der Radtransport ist in der CARD-Leistung leider nicht inkludiert.

        Liebe Grüße,

        CARDi

        Auf diesen Kommentar antworten

Eigenen Kommentar abgeben ...

* kennzeichnet Pflichtfelder




Öffnungszeiten-Check Ausflugsziele geöffnet?