Ausflugsziel

Winterpalais des Prinzen Eugen von Savoyen

  • Kinderwagen-
    gerecht
  • Rollstuhl-
    gerecht
  • CARD bei Gruppen
    akzeptiert
  • Auch im
    Winter geöffnet

Das Winterpalais des Prinz Eugen in der Innenstadt öffnet sich der zeitgenössischen Kunst. Zum 350. Geburtstag des einstigen Feldherrn und Mäzen werden die Prunkräume in seiner Winterresidenz einer neuen Nutzung übergeben und vom Belvedere bespielt. Das Winterpalais soll zum Ort der Begegnung zwischen dem barocken Interieur sowie zeitgenössischen Arbeiten nationaler und internationaler Künstler werden.

Tipp

Eintritt Oberes Belvedere, Aufzahlung € 8,– (Sonderpreis, dieses Ticket ist ausschließlich im Winterpalais erhältlich.)

Routenplaner für öffentliche Verkehrsmittel

Kommentare (7)

Eigenen Kommentar abgeben
  • B. Winklbauer schrieb am 17.11.2017 um 15:31 Uhr

    Geschlossen!

    Wollte gerade die Ausstellung ansehen, aber das Winterpalais hat seit zwei Wochen geschlossen, und zwar für immer! Sollte man vielleicht aus dem Programm nehmen...

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 20.11.2017 um 12:31 Uhr

      AW: Geschlossen!

      Lieber CARD-Inhaber!

      Danke für die Rückmeldung zum Winterpalais. Es tut uns leid, dass du vor verschlossenen Toren gestanden bist. Da sich die Öffnungszeiten während der laufenden CARD-Saison geändert haben, waren diese im gedruckten CARD-Führer leider noch bis Dezember angegeben. Wir haben die Änderung nur mehr auf unserer Website anführen können (siehe oben). Wir hoffen, du hast trotzdem einen schönen Tag mit der Niederösterreich-CARD in Wien verbracht.

      Herzliche Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Christine Kasper schrieb am 03.08.2017 um 19:07 Uhr

    Geheimtipp bei Hitze!

    Schade, dass die Räume nach der Sobieski-Ausstellung an das Finanzministerium zurückgehen sollen und damit dem Belvedere nicht mehr für Ausstellungen zur Verfügung stehen können (wobei ich hoffe, dass sich vielleicht doch noch eine Kompromisslösung findet). In einer Zeitung habe ich eine sehr negative Rezension über die aktuelle Ausstellung (dem polnischen Fürsten Sobieski gewidmet, dem Wien 1683 die Rettung von seinen osmanischen Belagerern verdankt) gelesen - diese kann ich absolut nicht nachvollziehen. Es sind sehr schöne Stücke zu sehen, fast alle aus hochkarätigen polnischen Sammlungen. Das für mich Schönste am Winterpalais ist aber die exzellente Klimaanlage. Die Räume sind wirklich sehr gut gekühlt und damit ein absoluter Geheimtipp für Hitzeempfindliche (zu denen ich gehöre)! Sehr viele Museen, die auch klimatisiert sind, sind nur ein wenig abgekühlt und v.a. schwül - nicht so das Winterpalais!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Kurt Krammer schrieb am 21.02.2017 um 19:24 Uhr

    AW: Hätte ich ohne NÖ-Card nicht besucht ...

    Wir wären schon froh gewesen wenn wir ein Palais ohne Möbel gesehen hätten, denn es ist jetzt gesperrt, ohne das irgendwer im Internet etwas sagt. es genügt Landeshauptmann Dr. Pröll wenn er die Karten an die "Tepperten" verkauft hat bravo!! Er hätte ja nicht "hatschen" müsen, für Dienstautos ist sicher ein Parkplatz vorhanden.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 22.02.2017 um 09:17 Uhr

      AW: AW: Hätte ich ohne NÖ-Card nicht besucht ...

      Lieber Kurt!

      Danke für den Kommentar und den Hinweis! Es tut uns sehr leid, dass Sie den Weg zum Winterpalais umsonst gemacht haben. Leider haben auch wir vonseiten des Ausflugsziels keine Information bekommen, dass derzeit aufgrund von Aufbauarbeiten für die neue Ausstellung geschlossen ist. Wir haben den Hinweis nun sofort beim Eintrag ergänzt.

      Bitte entschuldigen Sie die Umstände!

      Herzliche Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten
      • Kurt krammer schrieb am 23.02.2017 um 13:52 Uhr

        AW: AW: AW: Hätte ich ohne NÖ-Card nicht besucht ...

        Danke für die Stellungnahme.Ihr müsst die Partnerbetriebe zur "Brust" nehmen, die verdienen ja nicht schlecht. In diesem Fall auch die "Subventionierung von Wien". Und auch die ÖBB, die Bahnkarten haben ja auch nur schlappe 20,-- Euro gekostet! Die wir in den "Wind" schreiben können", dabei hat meine Frau eine Wochkarte, sonst währen 40!! Euro fällig gewesen
        Liebe Grüsse

        Mag. Kurt Krammer

        Auf diesen Kommentar antworten
  • Alexandra schrieb am 07.07.2016 um 07:47 Uhr

    Hätte ich ohne NÖ-Card nicht besucht ...

    Ein wunderschönes barockes Palais, leider (fast gänzlich) ohne Möblage. Momentan gibt es eine Ausstellung mit Werken von Sterling Ruby.

    Auf diesen Kommentar antworten

Eigenen Kommentar abgeben ...

* kennzeichnet Pflichtfelder




Öffnungszeiten-Check Ausflugsziele geöffnet?