Ausflugsziel

NostalgieExpress Leiser Berge

  • Kinderwagen-
    gerecht
  • Hunde
    erlaubt
  • CARD bei Gruppen
    akzeptiert

Wien Praterstern–Korneuburg–Ernstbrunn

Im Nostalgiezug reisen „wie zu Omas Zeiten“. Gemütlich geht’s von Wien Praterstern über Korneuburg nach Ernstbrunn in die Leiser Berge. Vom Bahnhof Ernstbrunn erreicht man die Attraktionen der Region (MAMUZ Asparn/Zaya, Wildpark, Wolf- SienceCenter, Wanderregion Naturpark, Weinvierteldraisine, Bauernmarkt Simonsfeld, Blauburger Radroute). Der NostalgieExpress bietet ein perfektes Tagesausflugsprogramm für Jung und Alt.

 

Tipp

Gratis Fahrradmitnahme; Heurigenwaggon; gegen Aufpreis: NaturparkBus zu den Ausflugszielen, Führerstandsmitfahrten

Routenplaner für öffentliche Verkehrsmittel

Kommentare (18)

Eigenen Kommentar abgeben
  • Johann Narrenhofer schrieb am 17.07.2017 um 14:46 Uhr

    AW: TOLL

    Das freut uns - DANKE fürs Feedback ! :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Othmar S. schrieb am 17.07.2017 um 12:15 Uhr

    TOLL

    Ein sehr schöner Ausflug auf einem gepflegtem schönen Nostalgiezug. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Michi schrieb am 16.10.2016 um 21:44 Uhr

    Gelungener Ausflug

    Personal freundlich und hilfsbereit wie immer. Reservierung super, aber bitte auf der NÖ-Card-Homepage angeben!! Diesmal Rundwanderung gemacht: Tierpark (6,5 €, Aussichtsturm 1,5 €). Letztes Mal mit Naturparkbus (5 €), auch sehr zu empfehlen! Schöne, ruhige, gepflegte Gegend. Insgesamt ein wunderschöner Ausflug!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 18.10.2016 um 10:27 Uhr

      AW: Gelungener Ausflug

      Lieber Michi!

      Vielen Dank für den netten Kommentar mit den Tipps und Anregungen! Wir leiten das Lob gerne an das Ausflugsziel weiter.

      Liebe Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Maier Hubert schrieb am 20.09.2016 um 07:44 Uhr

    Schöne Fahrt zu fader Ortschaft

    Die Anreise mit dem Nostalgiezug nach Ernstbrunn und ein Besuch des Bauermarktes ist empfehlenswert. Auch der Wildpark oder eine Wanderung über die Leiser Berge mit Einkehr auf der Hütte am Buschberg ist zu empfehlen.
    Sonst hat die Ortschaft wenig bis nichts zu bieten. Kulinarisch ist das letzte erhaltene Wirtshaus „Zum schwarzen Adler“ zu empfehlen, der als einziger einen Gastgarten hat, in dem man nicht direkt dem Verkehr ausgesetzt ist. Von einer Übernachtung in Ernstbrunn ist dringend abzuraten, da der Lärm durch LKW’s und Mopeds während der Abend- und Nachtstunden keinen ruhigen Schlaf zulassen.
    Insgesamt ist das Ortsbild lieblos gestaltet und mir ist viel Müll und Dreck in den Seitengassen aufgefallen.
    Am besten eine Anreise mit dem Zug und die Ortschaft mit dem Naturparkbus gleich wieder verlassen, man versäumt wirklich nichts. Schade, dass die schöne Zugfahrt durch so eine häßliche, unliebsame Ortschaft an Charme verliert.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Johann Narrenhofer schrieb am 20.09.2016 um 13:03 Uhr

      AW: Schöne Fahrt zu fader Ortschaft

      Also die Kritik am Ort Ernstbrunn scheint mir aber maßlos überzogen. Was den Schwerverkehr betrifft muß Ernstbrunn halt leider mit der Tatsache leben dass die B 40 durch den Ort und über den Hauptplatz führt. Müll und Dreck in den Strassen gibt's absolut keinen - im Gegenteil ist Ernstbrunn ein überdurchschnittlich gut gepflegter Ort. Gasthäuser könnte Ernstbrunn mehr vertragen da hat der Kommentator schon recht - also wenn Sie einen Gastwirt kennen der ein neues Betätigungsfeld sucht - bei uns in Ernstbrunn wartet sicher viel Arbeit und Kundschaft auf ihn !

      Fazit: Im NostalgieExpress reisen tausende Gäste an - dass jetzt ein einzelner Gast so negative Empfindungen äußert möchte ich in aller Gelassenheit als die berühmte "Ausnahme von der Regel" bezeichnen.

      Auf diesen Kommentar antworten
      • Maier Hubert schrieb am 17.10.2016 um 09:33 Uhr

        AW: AW: Schöne Fahrt zu fader Ortschaft

        Der Lärm in der Nacht scheint mir aber schon ein lokales Problem zu sein.
        Der LKW, der den ganzen Tag bis spät in der Nacht bzw. Früh fährt ist immer derselbe mit Steinen beladen.
        Der Lärm der Mopeds kann man wohl auch nicht auf die Bundesstrasse abschieben.

        Die neu gestaltete Hauptstrasse wirk sehr lieblos. Keine Bäume oder Sträucher, nur ungeplegte kleine Rasenflächen.

        Die Mistküblen quellen über und in den Seitengassen liegen Getränkeflaschen und Dosen, das nenne nich nicht ein gepflegter Ort.

        Auf diesen Kommentar antworten
        • Alexander Scherf schrieb am 16.08.2017 um 11:06 Uhr

          AW: AW: AW: Schöne Fahrt zu fader Ortschaft

          .... da in Ernstbrunn ein Kalkwerk beheimatet ist (PROFI Baustoffe) ist es leider nötig, Steine vom Steinbruch, in das Kalkwerk zur Gewinnung von Kalk zu transportieren ... und das leider Tag und Nacht (der LKW Fahrer würde in der Nacht auch lieber schlafen)....
          zum Wirtshaus ... früher gab es ... soweit ich mich erinnern kann (bin nicht wohnhaft in EB) mindestens drei Wirtshäuser ... anscheinend konnten die nicht so lange überleben bis ab und zu ein Nostalgiezug nach Ernstbrunn unterwegs war ...

          Auf diesen Kommentar antworten
    • Christine Kasper schrieb am 11.10.2016 um 00:02 Uhr

      AW: Schöne Fahrt zu fader Ortschaft

      Ich fahre gerne nach Ernstbrunn, weil die Strecke so wunderschön ist. Ich benutze dann die Gelegenheit, um zur Aussichtswarte Oberleis zu wandern, die leider vom Naturparkbus nicht mehr angefahren wird bzw. deren Öffnungszeiten nicht mit dem Bus kompatibel sind. Irgendwohin zu fahren, um dann dort in einem Wirtshaus zu sitzen, wäre sicher nicht "meins".

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Ingrid schrieb am 10.09.2016 um 20:11 Uhr

    Tolles Angebot - super Service!

    Die Fahrt mit dem Nostalgiezug ist ein einzigartiges Erlebnis, vor Ort gibt es dann zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Der Naturpark-Bus bringt die Reisenden um 5 Euro (Tagespauschale) pünktlich zu allen Attraktionen in der Gegend. Die Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit, die Platzreservierung geht ganz problemlos. Ein durchaus empfehlenswertes Angebot. Danke!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 12.09.2016 um 11:18 Uhr

      AW: Tolles Angebot - super Service!

      Liebe Ingrid!

      Vielen Dank für die nette Rückmeldung! Wir leiten diese sehr gerne an das Ausflugsziel weiter.

      Weiterhin noch viel Spaß mit der Niederösterreich-CARD!

      Liebe Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Franziska schrieb am 16.07.2016 um 21:43 Uhr

    Toller Ausflug. Sehr empfehlenswert!

    Wir sind heute spontan mit dem NostalgieExpress Leiser Berge gefahren und können diese uneingeschränkt empfehlen. Wirklich freundliches und bemühtes Personal, schöne Wegstrecke mit dem Zug und dann ging es weiter mit einem Oldtimer-Bus, mit dem Ausflugsziele für unterschiedliche Zielgruppen im und rund um den Naturpark Leiser Berge angesteuert werden. (Für einige gilt auch die NÖ Card). Wie wir vom sehr herzlichen Zugbegleiter erfahren haben, wird der NostalgieEpress von einem Verein mit ehrenamtlichen Mitgliedern betrieben. Wir wollen auf alle Fälle dieses Jahr nochmals fahren und das Halbpreisangebot für NÖ Card-Besitzer nutzen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Johann Narrenhofer schrieb am 17.07.2016 um 20:54 Uhr

      AW: Toller Ausflug. Sehr empfehlenswert!

      Liebe Franziska !

      Freut uns dass es Euch Spaß gemacht hat am NostalgieExpress und in den Leiser Bergen ! Wir freuen uns wenn Ihr wieder mal mit an Bord des Zuges seid !

      liebe Grüße !

      Euer Team regiobahn

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Markus schrieb am 11.03.2016 um 21:29 Uhr

    perfekte Gruppenreise

    Ich bin mit einer Gruppe im September 2015 gefahren und kann nur Positives berichten! An dem Tag war sehr viel los und der diensthabende Mann der Regiobahn hat in Wien Praterstern alles versucht, auch eine unangemeldete Gruppe von rund 10 Personen noch im Zug unterzubringen. Die Fahrt war kurzweilig, der Kaffee hat geschmeckt und alle nötigen Infos aus der Region haben wir im Zug bekommen... Wir sind übrigens nachher mit den Fahrraddraisinen gefahren - war echt cool! Ich bin schon von Leuten aus meiner Gruppe gefragt worden, ob wir das heuer wieder machen... Den Zug reservieren würde ich aber auf jeden Fall!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 14.03.2016 um 08:06 Uhr

      AW: perfekte Gruppenreise

      Lieber Markus!

      Vielen Dank für das nette Feedback! Freut uns sehr, wenn Ihnen und Ihrer Gruppe die Fahrt gefallen hat.

      Liebe Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten
  • Nicole schrieb am 26.08.2015 um 13:33 Uhr

    Respektlose und unverschämte Gesprächsführung

    Sehr geehrte Damen und Herren, mein Feedback zur Kundenauskunft der Regiobahn. Gerade habe ich mit dem Herrn bei der Regiobahn unter 0660/641 07 05 telefoniert um noch einzelne Fragen zu klären. Dieser Herr wurde offensichtlich nicht geschult im Kundenservice. Er ist ungeduldig, nicht bereit Fragen zu beantworten, verweist die Kunden permanent abwimmelnd auf die Homepage. Zudem, ist er unangemessen unverschämt in seinen Kommentaren. Zum Beispiel habe ich mich erkundigt auf welchem Gleis ich besagte Bahn finde, seine Antwort darauf, ob ich noch nie Zug gefahren wäre und noch nie einen Bahnhof gesehen habe.In dem Stil ging es weiter. Ich bin begeistert von der Möglichkeit mit dieser Bahn diese schöne Route zu erleben. Und würde es wieder in Anspruch nehmen. Jedoch, Menschen die in direktem Kundenverkehr involviert sind sollten meiner Meinung ein angemessenes Niveau haben, die Geduld Fragen höflich respektvoll zu beantworten. Jene, die entnervt sind und den Kundenverkehr nur wiederwillig erledigen müssen noch geschult werden oder sind glaube ich nicht am richtigen Platz.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Christine Kasper schrieb am 01.11.2015 um 21:08 Uhr

      AW: Respektlose und unverschämte Gesprächsführung

      Leider kann ich nur bestätigen, dass in der Saison 2015 ein sehr schnoddriger Mann bei der Erlebnisbahn das Sagen hatte. Ich bin zweimal gefahren und habe Folgendes erlebt: Seit heuer kann man Sitzplätze reservieren, was aber auf der Homepage nicht als Neuerung hervorgehoben wird. Wer nicht reserviert hat, erhielt im Zug ziemlich barsch einen Platz zugewiesen und wurde wegen der versäumten Reservierung geradezu beschimpft. Bei meiner zweiten Fahrt sagte der Mann den Reisenden, dass sie auf der Rückfahrt dieselben Plätze wie auf der Hinfahrt einnehmen sollten. ich habe daraufhin meine Lektüre für die Rückreise (die neueste Ausgabe des "morgen") auf meinen Sitzplatz gelegt und zur Sicherheit noch auf dem weißen Balken des Covers deutlich sichtbar "Bitte liegen lassen" und das Datum draufgeschrieben. Bei der Rückfahrt war das Heft aber weg. Bei meiner Suche wurde ich auf diesen Mann verwiesen, der mir auf Nachfrage erklärte, alles was in Ernstbrunn liegenbleibe, sei für ihn Müll, und das habe er gleich in die Mülltonne geworfen, "denn Müll gehört in die Mülltonne." Handschriftliche Bitten auf solchen Objekten lese er grundsätzlich nicht. Wenn man etwas unbewacht auf seinem persönlichen Sitzplatz liegen lässt, muss man natürlich rechnen, dass es wegkommt. Der "morgen" kostet zwar was, aber in ein paar Monaten bekommt man das Heft bei den großen niederösterreichischen Museen gratis. Mich ärgert jedoch das Verhalten des Mannes und dass ich mir in pappigem Ton auch noch sagen lassen musste, was ich lese und was mich interessiert, sei "Müll". Allerdings arbeiten in dem Zug auch noch andere Personen, und die sind sehr freundlich.

      Im Übrigen habe ich in den letzten drei Jahren erlebt, dass statt der abgebildeten alten Waggons, bei denen man auch draußen stehen kann, manchmal gewöhnliche Schnellbahnwaggons eingesetzt werden, ohne dass dies für die Reisenden vorab erkennbar wäre, und dann auch noch nur zwei Stück (heuer erlebt) oder gar nur einer (vor drei Jahren erlebt). Die waren dann jeweils bummvoll. Ich liebe die Erlebnisbahn allerdings v.a. wegen der wunderschönen Strecke zwischen Stetten und Ernstbrunn. Wenn ich in einem Schnellbahnwaggon fahren muss, würde ich wenigstens gerne an einem offenen Fenster in meine Lieblingsrichtung schauen, aber das geht natürlich nur, wenn ich einen Platz habe, an dem das möglich ist (z.B. weil er hinten im Waggon liegt, so dass die Zugluft nicht auf die anderen Reisenden geht).

      Auf diesen Kommentar antworten
      • CARDi schrieb am 04.11.2015 um 11:01 Uhr

        AW: AW: Respektlose und unverschämte Gesprächsführung

        Liebe CARD-Inhaber!

        Vielen Dank für das konstruktive Feedback! Wir haben Ihre Kommentare an das Ausflugsziel weitergeleitet, da wir zum Personal vor Ort leider keine Stellungnahme abgeben können. Es tut uns leid, dass Sie bei Ihren Ausflügen mit der Niederösterreich-CARD negative Erfahrungen mit dem Personal machen mussten.

        Liebe Grüße,
        CARDi

        Auf diesen Kommentar antworten

Eigenen Kommentar abgeben ...

* kennzeichnet Pflichtfelder




Öffnungszeiten-Check Ausflugsziele geöffnet?