Josephinum - Sammlung der Medizinischen Universität

  • Kinderwagen-
    gerecht
  • Rollstuhl-
    gerecht
  • CARD bei Gruppen
    akzeptiert
  • Auch im
    Winter geöffnet

Das Josephinum wurde 1785 von Kaiser Joseph II. als medizinisch-chirurgische Militärakademie gegründet. Eine Besonderheit der Sammlungen sind die weltberühmten anatomischen Wachsmodelle, die Ende des 18. Jahrhunderts angefertigt wurden und vor allem der Ausbildung von Ärzten dienten. Sie zeigen den Bau des menschlichen Körpers mit anatomischen Details in faszinierender Weise.

Tipp

Führung Mi 18 h, Fr 11 h, Sa 13 h, Aufpreis € 4,–. Weitere Infos www. josephinum.ac.at

Routenplaner für öffentliche Verkehrsmittel

Kommentare (5)

Eigenen Kommentar abgeben
  • Christine Kasper schrieb am 24.10.2018 um 23:20 Uhr

    Museum ab 2019 wegen Umbaus geschlossen!

    Wie ich gehört habe, schließt das Museum mit Jahresende 2018 und wird dann umgebaut, d.h. NÖ-Card-BesitzerInnen sollten ihren Eintritt noch heuer verbrauchen. Übrigens wurde die aktuelle Ausstellung über die Wiener Medizinische Fakultät 1938-1945 bis Jahresende verlängert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Claudia schrieb am 09.09.2018 um 13:59 Uhr

    Interessant

    Im Josephinum die Sammlung ist sehr interessiert ,muss man sich halt wirklich für medizinische und Anatomie interessieren

    Auf diesen Kommentar antworten
  • helene schrieb am 31.03.2018 um 20:32 Uhr

    gute ausstellung

    Hallo! Ist zwar klein aber gute Ausstellung.Sonderausstellung auch sehr gut.

    L.G.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • Alex schrieb am 29.08.2017 um 20:13 Uhr

    Naja

    man hat es mal gesehen ... zu viel darf man sich nicht erwarten. Die Ausstellung über das künstliche Herz ist interessant, sicher mit medizinischer Vorkenntnis noch interessanter. 2 Räume gibt's mit den Wachsmodellen, wobei nur 3 oder 4 ganze Menschen zu sehen sind. Der Rest sind Vitrinen mit Teilen des Körpers, z.B die Knochen der Hand mit jeweils einem anderen Muskel drauf...oder die Halspartie, wieder in jeder Vitrine mit einem anderen Muskel. Ohne Führung bekommt man eine Mappe in die Hand, in der alle Nummern der einzelnen Vitrinen stehen...so kann man sichnraussuchen, was genau man vor sich sieht.
    Wie gesagt, mit medizinischer Vorkenntnis sicher noch interessanter und wenn man bedenkt in welcher Zeit das entstanden ist, doch bemerkenswert.
    Übrigens es sind nur 2 mittelgrosse Räume mit diesen Wachsteilen!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • CARDi schrieb am 04.09.2017 um 09:56 Uhr

      AW: Naja

      Lieber CARD-Inhaber!

      Danke für deine konstruktive Rückmeldung zum Josephinum und die Anregungen! Wir haben den Kommentar zur Information auch an die Zuständigen im Ausflugsziel weitergeleitet.

      Viel Spaß bei deinen weiteren Ausflügen mit der Niederösterreich-CARD!

      Herzliche Grüße,

      CARDi

      Auf diesen Kommentar antworten

Eigenen Kommentar abgeben ...

* kennzeichnet Pflichtfelder




Ausflugsziele-Check Was hat wann geöffnet?